Filme Workshop Hilfsmittel Download Info

Weil ich nun schon öfters gefragt wurde, wie ich die Animationen mit den Strich-Händchen erstellt habe (wie im Bild hier rechts) , dacht ich mir, wär vielleicht mal einen Versuch wert, die Antwort in Form eines kleines Tutorials zu verpacken.

Strich - Händchen Tutorial

 


Für die Strich-Händchen Filme benötigt man zuallererst ein kontrastreiches Filmchen von der “echten” Hand. Seitlich angestrahlt vor dunklem Hintergrund (schwarze Tücher) oder gleich als Schattenwurf auf heller Leinwand sollte für die ersten Experimente genügen.
Für das folgende Beispiel nahm ich zuerst mal meine Hand - hell angestrahlt - vor einem schwarzen Tuch auf. Das Aufzeichnen geschah direkt mit meiner alten analogen Videokamera über meine TV-Karte (MiroPCTV ) mittels VirtualDUB. Da das endgültige Filmchen als animiertes GIF funktionieren sollte, beschränkte ich mich auf 6 Bilder pro Sekunde.
Mit FMP144 zerlegte ich den Film anschließend in eine Reihe von Einzelbildern.
Die Umwandlung dieser Bilder in die besagten Strich-Händchen Bilder soll dies Tutorial hier beschreiben.

 

Mein Software Werkzeug war hierfür der Picture Publisher 7 von MicroGrafx. Günstig zu haben und sehr vielseitig.

 

Zuallererst lädt man eines der vielen Bilder ins Programm. An diesem werden im folgenden alle nötigen Schritte zur Umwandlung vorgenommen und als Makro aufgezeichet, damit diese Schritte für alle Bilder übernommen werden können.

Dann wählt man unter dem Menüpunkt Extras den Befehl Makro aufzeichnen...

Ein kleines Fenster erscheint, in welchem man einen Namen für das Makro einträgt.
Anmerkung: Meine auf meiner Maschine installierte Version des Picture Publisher zeigt hier Schwächen, stets wird das erste Makro der Liste überschrieben. Wenn man’s weiß kann man damit leben...

Von jetzt ab werden alle Schritte als Makro aufgezeichnet...

 

Zu allererst muß das Bild in ein Schwarz-Weiß Bild überführt werden: die Hand soll weiß werden, der Hintergrund schwarz. Die simpelste Methode wäre hierfür unter dem Menüpunkt Effekte, Konvertieren in... Strichbild zu wählen. Die Ergebnisse sind allerdings nicht so berauschend. (Unter Bild, Vierteltöne findet sich allerdings ein Werkzeug, mit dessen Vorarbeit diese Umwandlung dann doch noch gute Resultate liefert.)

Aus der Werkzeugpalette wählt man die Schneidewerkzeuge, und von denen den Zauberstab.
 

Mit dem Zauberstab - Schneidewerkzeug klickt man nun an einigen Stellen im Bild herum, von denen man sicher ist, daß in keinem der Bilder im Film die Hand auftauchen wird. In diesem Beislpiel war das der untere Rand des Bildes.

Alle dunklen Bereiche um die Hand herum sind nun gewählt (“maskiert”)

Nun wählt man von den Werkzeugen zur Farb -Füllung dasjenige zum flächigen Füllen. Als Farbe wird schwarz gewählt.
Ein “Klick” in das Bild füllt den maskierten Bereich (und das ist alles außer der Hand) mit schwarz.

 

Um die Hand nun weiß zu bekommen geht man wie folgt vor: Unter dem Menüpunkt Maske wählt man den Punkt Invertieren und kehrt somit die Auswahl im Bild um.
Nun muß man nur noch die Farbe weiß wählen und einmal ins Bild klicken.

Nach dem Entfernen der Maske (ebenfalls im Menüpunkt Maske zu finden) sollte das Bild nun wie hier links aussehen.
Am Rand finden sich im Bild noch einige Störungen, aber das Bild soll sowieso einen runden Rahmen erhalten.
 
Um diesen Rahmen zu erzeugen wählen wir wieder ein Schneidewerkzeug. diesmal aber das für Rechtecke und Ellipsen. In der erscheinenden Werkzeugleiste wählen wir als Form den Kreis.

 

Mit dem eben gewählten Schneidewerkzeug markieren wir eine runde Fläche im Bild. Da aber der Bereich außerhalb des Kreises weiß gesetzt werden soll, wird die Maske anschließend invertiert. Die Maskierung sieht dann wie hier links aus.

Nun nochmals mit Farbe weiß füllen und anschließend die Maske entfernen.
 

Nun kommt einer der Spezial Effektfilter vom Picture Publiher zum Einsatz: Übergänge akzentuieren.
Man findet ihn unter Effekte, Effektfilter...
Als Methode wird im Filter “Normale Übergänge” gewählt.

Übrigens: Läßt man zuvor über das Bild einen Glättungsfilter laufen, so werden die vom “Übergänge akzentuieren” Filter erzeugten Striche dicker.

Endlich fertig! Nun enthält das Makro alle nötigen Schritte.

Das Aufzeichnen des Makros muß nun angehalten werden. Der nötige Befehl findet sich unter dem Menüpunkt Extras.

Das Bild selbst ist zwar nun schon korrekt umgewandelt, aber wenn es eines der Original-Bilder ist sollte man es nun schließen ohne die Änderungen abzuspeichern. Diese Änderungen sollen ja anschließend im Zuge der Umwandlung aller Bilder des Filmchens vorgenommen werden.

 

 

Zur Umwandlung aller Einzelbilder ruft man im Picture Publisher nun den Assistentenkatalog auf und wählt “Dateien konvertieren”.
 

Die Konvertierung erfolgt in drei Schritten. Im ersten Schritt sind die umzuwandelnden Bilder über einen Dateiauswahl Dialog anzugeben.

Als nächstes gibt man ein neues Verzeichnis für die umgewandelten Bilder an. Die alten Bilder zu überschreiben sollte man sich verkneifen. Meist geht ja doch irgendetwas schief...
Zusätzlich sollte man darauf achten, daß die neu erzeugten Bilder in einem allgemein üblichen Format wie beispielsweise JPG erzeugt werden.

Im letzten Schritt nun wählt man nun endlich das Makro aus, welches auf alle umzuwandelnden Bilder losgelassen werden soll. Das weiter oben erzeugte Makro sollte sich in diesem Dialog im linken Fenster befinden. Diese Makro muß nun angewählt werden und mittels “Hinzufügen” zur Liste der auszuführenden Makros kopiert werden.
Mit “Beenden” startet man dann die Umwandlung der Dateien, ein Vorgang, der etliche Minuten dauern kann.


Nun sind alle Bilder umgewandelt. Die neu erzeugt Sequenz kann nun mit geeigneten Programmen wie beispielsweise FMP144 wieder in ein Filmchen zurückgewandelt werden.

Die hier beschriebene Methode hat natürlich so ihre Schwächen. Beispielsweise dringt das Maskenwerkzeug Zauberstab nicht in geschlossene Figuren ein. Ein “o” hätte ich mit meinen Fingern nicht formen dürfen.
Eine alternative -und sogar schnellere - Methode für solche Fälle wäre beispielsweise die Umwandlung in ein Schwarzweiß Bild mit folgenden Schritten:

  • Zuerst mit dem Werkzeug Vierteltöne ein übersteuertes Bild erzeugen (Schieberegler L von rechts bis ca. in die Mitte verschieben, Schieberregler M knapp links daneben).
  • Unter Effekte, Konvertieren in... Strichbild wählen.

Die hier vorgestellte Methode ist bestimmt nicht der Weisheit letzter Schluß. Aber so habe ich die Filmchen gemacht, und wenn es anders schneller und zuverlässiger funktioniert darf man mir gern davon erzählen!

Übrigens: Das funktioniert bestimmt nicht nur mit Händen...


 

[Home] [Filme] [Workshop] [Hilfsmittel] [Download] [Info]